Teamtage 2020

"Alle für einen, einer für alle - so wird man zum Team!!

Egal, ob in der Schule, in einem Verein oder in einem Unternehmen - ohne Teamarbeit kommt man nur 
schwer aus. Deshalb wurden auch in diesem Schuljahr zwei TEAMTAGE veranstaltet. Es standen ganz unter-
schiedliche Aktivitäten am Programm, die unseren neuen Schüler zeigen sollten, wie wichtig es ist ein Team zu 
werden. Gemeinsame Verantwortung, transparente und ehrliche Kommunikation, gemeinsame Ziele und Konflikt-
bewältigung wurden behandelt, aber auch Gemeinschaftsspiele und gemeinsame sportliche Tätigkeiten führten
dazu, dass die Klassengemeinschaften gestärkt wurden.
ALLE waren mit großem Engagement und Begeisterung dabei!!!

Wandertag

Wandertag 2020

Am Freitag, den 18. September 2020 fand der heurige Wandertag statt. Die fünf
Klassen erkundeten verschiedenste Ausflugsziele (Gmunderberg, Langbathsee,
Kaltenbachwildnis, Miesweg usw.) und wurden dabei von ihren Klassenvorständen
und einem Unterstützungslehrer begleitet. Es war nicht nur ein perfekter Tag zum
Wandern, sondern auch zum Genießen und Wohlfühlen und unsere neuen SchülerInnen
hatten auch jede Menge Spaß!

          

 

             

Texte: "Mein Jahr im Poly" 2019/20

Aufsätze über das Schuljahr 2019/20 am PTS Gmunden

Mein Jahr an der Polytechnischen Schule 

Als sich das Schuljahr 2019 zum Ende neigte, wusste ich anfangs nicht, was ich nach der neuen Mittelschule beruflich machen sollte. „Sollte ich zur HTL gehen, oder sollte ich doch eine Lehre absolvieren?“, das waren meine Gedanken von damals. Jetzt habe ich eine Lehrstelle in der STIWA in Attnang-Puchheim ergattert und bin nun sehr froh, dass ich mich für das Poly entschieden habe. Damals dachte ich mir, dass das Polytechnikum einfach nur ein Übergangsjahr werden würde, und dass man dort nicht wirklich was für den zukünftigen Beruf erlernen könnte. Aber nun weiß ich, dass es sich sehr wohl gelohnt hat, diese Schule zu besuchen! Ich hatte schon damals einigermaßen gute Noten, aber ich konnte mich in diesem Schuljahr sogar noch verbessern. Abgesehen von dem Stoff von der 4. Klasse, kann man sein Wissen ziemlich stark erweitern. Je nach dem, für welchen Fachbereich man sich entscheidet, kann man Vieles dazu lernen. Ich persönlich entschied mich für die Fachgruppe Elektrotechnik und muss sagen, dass ich mein Fachwissen stark erweitert habe. Abgesehen von den interessanten Themen gibt es auch lässige Lehrer, die mich in dieser Zeit immer unterstützten. Ich traf auch auf alte Gesichter von meiner damaligen Schule, aber fand auch schnell neue Freunde. Ich kann eigentlich mit allen Fächern gut, aber Informatik und Fächer, die mit Sprache zu tun haben, sind mir am liebsten, da ich ein sehr kommunikativer Mensch bin. Aber ich hatte  anfangs auch Defizite im Fach Politscher Bildung und Wirtschaftskunde, aber dann strengte ich mich doch noch ein bisschen an und schaffte auch in diesem Fach noch eine positive Note. Nun glaube ich, dass ich mir ein gutes Abschlusszeugnis erarbeitet habe. In meiner Klasse herrschte immer eine angenehme Atmosphäre. Wir hatten viel Spaß miteinander und ich kam mit allen Mitschülern sehr gut aus. Nur leider überschritten wir auch manchmal die Grenzen und wurden schnell laut. Aber unsere Lehrer hatten und haben gute Nerven, also sorge ich mich nicht so sehr um sie. Während des gesamten Schuljahres gingen meine Mitschüler respektvoll mit mir um und auf gutes Benehmen wurde besonders viel Wert gelegt. Meine schönsten Erlebnisse in der Polyzeit waren die „Teamtage“, denn wir hatten dort ziemlich viel Spaß und konnten uns richtig gut kennenlernen, daran werde ich mich sehr gerne zurück erinnern. Leider ging dieses Jahr zu schnell zu Ende, und durch die Coroana Krise war es nicht mehr möglich viele noch geplante Highlights durchzuführen. Trotzdem war es bis zum Schulschluss eine angenehme, bereichernde „nice time“ in dieser Schule.

Peter Chi

 

Mein Jahr im Poly

Ich besuchte ein Jahr zuvor die Neue Mittelschule in Seewalchen am Attersee. Meine schulischen Leistungen dort ließen zu Wünschen übrig. Ich denke, sie waren so schlecht, weil ich mich in der Schule nicht wohl fühlte. Ich entschied mich fürs Poly, weil ich in den Sommerferien nach Pinsdorf übersiedelt war und von dem guten Ruf der Schule gehört habe. Hauptsächlich fahre ich mit dem Bus oder Rad zur Schule. Als ich das erste Mal in das PTS Gmunden kam, war ich sehr beeindruckt, die Lehrer waren alle sehr freundlich und das Schulgebäude ordentlich und sauber. Ich kannte niemanden in dieser Schule, da ich erst hierher gezogen war. Entschieden habe ich mich für den Fachbereich Dienstleistung, da ich Floristin erlernen wollte, doch nach einem Praktikumsplatz im Einzelhandel, habe ich mich mein Interesse für den Beruf entdeckt und war nun entschlossen eine Lehre als Einzelhandelskauffrau zu absolvieren. Es gab keine neuen Unterrichtsfächer für mich, sie hatten nur andere Namen. Alle Fächer gefielen mir sehr gut, ich war und bin an allen Gegenständen interessiert. Auch mit den Lehrern kam ich gut aus, und es gab keine Probleme. Unsere Klassengemeinschaft war auch sehr gut - wir hielten immer zusammen. Im Poly fühlte ich mich sehr wohl, und ich werde mich gerne daran zurückerinnern. Natürlich fand ich auch neue Freunde, sie waren und sind sehr zuverlässig, witzig und man kann mit ihnen über alles reden. Mein mit Abstand schönstes Erlebnis im Polytechnischen Lehrgang, war mein Halbjahreszeugnis, da ich endlich für meinen Fleiß belohnt wurde und mich so verbessern konnte, dass ich gute Chancen auf einen tollen Lehrplatz erhielt. Am 3. August 2020 beginne ich deshalb meine Lehre im Einzelhandel, beim Spar Hessenberger in Pinsdorf. Auf jeden Fall habe ich in diesem Schuljahr sehr viel dazugelernt und konnte viele wertvolle Erfahrungen gewinnen. Mein Abschlusszeugnis wird ganz sicher positiv sein und trotz Corona Krise war es für mich ein erfolgreiches Schuljahr!

Sabine Berger

 

Ein Jahr im PTS Gmunden

Ich bin von der NMS-Ohlsdorf in die Polytechnische Schule nach Gmunden gekommen. In der NMS waren meine schulischen Leistungen durchwegs positiv, vor allem Deutsch und Englisch lagen mir sehr, in diesen Fächern war ich auch dieses Jahr im Poly sehr gut. Mein neuntes Schuljahr hat mir noch gefehlt und da ich eine Lehre beginnen wollte, habe ich mich dazu entschieden, ein Jahr hier in die Schule zu gehen. Jeden Morgen komme ich mit dem Bus zur Schule. Da ich nicht weit weg wohne, dauert eine Fahrt zur Schule oder von der Schule nachhause nur 15 Minuten. Mein erster Eindruck vom Poly war sehr gut, die Schule hat mir sofort gefallen und ich habe mich vom ersten Moment an wohl gefühlt. Einige meiner Mitschüler kannte ich schon länger als die anderen. Manche waren mir schon aus der NMS bekannt und manche einfach so aus dem Freundeskreis.Ich habe mich für den Fachbereich Handel/Büro entschieden, da ich einen Beruf in diesem Bereich ausüben möchte. Unterrichtsgegenstände, welche ich vor meinem Polyjahr noch nicht kannte waren BWS, NÖG und PB/W. Am meisten mag ich das Fach Englisch. Ich persönlich denke, dass mein Englischlehrer dieses Fach sehr interessant gestaltet. Für Mathematik interessiere ich mich eher weniger. Bis jetzt hatte ich noch kein einziges Problem mit den Lehrer*inne*n, sie waren immer hilfsbereit und hörten einem immer zu. Die Klassengemeinschaft war meiner Meinung nach echt toll, es gab kaum Probleme, jeder hat sich mit jedem verstanden und hat vor allem jeden respektiert, was innerhalb einer Klassengemeinschaft besonders wichtig ist. Ich habe hier im Poly zwei neue Freunde gefunden, Maida und David, sie gehen in die gleiche Klasse wie ich, wohnen ebenfalls in Gmunden und wir verstehen uns echt gut. Wir hatten viele lustige und vor allem schöne Erlebnisse im Poly, wie etwa unsere kleine Wanderung am Anfang des Jahres und unsere Besuche in mehreren Betrieben. Nach diesem Schuljahr werde ich die Handelsakademie in Gmunden besuchen, um dort 5 Jahre zur Schule zu gehen. In diesem Schuljahr habe ich viel Neues dazugelernt, was mir später im Berufsleben echt weiterhelfen wird. Mein diesjähriges Zeugnis wird ganz gut sein, ich bin mit allen Noten, die wir bisher besprochen haben, zufrieden. Dieses Schuljahr war ein wirklich tolles und abwechslungsreiches Jahr, an das ich mich sehr gerne erinnern werde.

Semina Fatkic

 

SCHULSTART 03.06.2020

Endlich geht es wieder los!

Wir freuen uns, dass wir euch wieder in der Schule begrüßen dürfen.

 "Wir können den Wind nicht ändern - aber wir können die Segel anders setzen."   Aristoteles

In diesem Sinn wird zwar in den nächsten Wochen der Schulbetrieb etwas anders 
als gewohnt ablaufen, aber wir werden die gemeinsame Schulzeit noch super meistern!