Symmetry in Nature

                                                                      

 

Im Zuge unseres Erasmusprojektes „Mathematics Revistited“ wurde ein Fotowettbewerb zum Thema „Symmetry in Nature“ durchgeführt

Die besten drei Fotos wurden prämiert – von einem Profi ausgedruckt, gerahmt und in der Aula der Schule ausgestellt.

Aber nicht nur die besten drei Fotos, sondern alle Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen.

Dank allen SchülerInnen und LehrerInnen die sich an diesem Projekt beteiligt haben.

 

1. Ennser Julian "Gosausee"                                                                                                                 

       

 

2. Pohl Gabriele "Altauseer See"

 

2. Sodnikar Helmut "Almsee"

3. Kogler Lisa "Roitham"

 

 

 

5. Sodnikar Helmut "Antholzer See"

 

 

5. Awad Amro "Offensee"

 

Diashow aller Fotos!

Erasmus+

Spanien Reise

 

Von Pascal Pesendorfer und Tobias Preiner

Am Sonntag, den 13. Oktober standen wir sehr früh auf und fuhren mit Herrn Direktor Harringer und Herrn Hinterberger zum Flughafen nach Wien. Danach flogen wir um 13:00 nach Bilbao,  dann ging es mit dem Bus weiter nach San Sebastian. Am Busbahnhof holten uns unsere Gastfamilien ab und wir fuhren nach Hernani, wo wir die nächsten Tage verbringen sollten. Nach dem Abendessen ging es ins Bett.

Am Montag, den 14. Oktober wurden wir in der Schule den anderen Teilnehmern des Erasmus Projektes vorgestellt. Diese kamen aus Griechenland, Schweden, Rumänien und Malta. Es folgten Gespräche und Kennenlernspiele mit Schülern und Lehrern.  Um 11:00 fuhren wir mit dem Zug nach San Sebastian. Den Nachmittag verbrachten wir damit, die Stadt zu erkunden.

Dienstag, 15. Oktober bereiteten wir uns auf das Guggenheim Museum vor und erarbeiteten eine Powerpoint Präsentation. Nach dem Mittagessen fand eine Schatzsuche durch Hernani mit verschiedenen Aufgaben statt. Am Abend gingen wir Pizza essen.

Mittwoch, 16. Oktober fuhren wir um 8:00 mit dem Bus nach Bilbao und besuchten das Guggenheim Museum, eines der berühmtesten Museen der Welt. Später sahen wir uns die Altstadt an, gingen Mittagessen und fuhren zurück nach Hernani. Eine Gruppe Schüler fuhr weiter nach San Sebastian zum Shoppen.

Am Donnerstag, den 17. Oktober durften wir die verschiedenen baskischen Sportarten kennen lernen. Weiteres hatten wir einen Vortrag über Archimedes, ein Quiz über alte Erfindungen und wurden zu einem typischen baskischen Essen eingeladen.

Freitag, 18. Oktober besuchten wir ein Puppenmuseum (#gruselig) in Tolosa und durften unsere eigene Fensterbildpuppe gestalten.  Am Nachmittag gab es eine große Abschiedsparty mit Paella Essen. Den Rest des Tages durften wir mit unseren Gastfamilien und den Freunden, die wir inzwischen gefunden hatten, verbringen.

Am Samstag, den 19. Oktober war der Tag des Abschiedes. Wir wurden von unseren Gastfamilien zum Busbahnhof nach San Sebastian gebracht. Dort trafen wir unsere Lehrer. Gemeinsam fuhren wir zum Flughafen nach Bilbao. Nach einem Zwischenstopp in Madrid ging es weiter nach Wien. Spät in der Nacht wurden wir von unseren Lehrern heimgebracht.

Es war ein tolles Erlebnis! Wir lernten viele neue Sprachen und Freunde kennen und wir würden bei dem Projekt jederzeit wieder teilnehmen. Das Baskenland möchten wir so bald wie möglich wieder besuchen!

 

Link zu den Fotos

Video - Fotoshow

 

Erasmus+

Rumänien Reise

 

written by Julia Bammer-Reisenbichler

 

Monday: At 9:00 a.m. we attended a welcome ceremony. We learned something about the Romanian school system. After that, at 10:00 a.m., we visited the Science Museum and the Botanical Garden. At 11:30 a.m., we tried to build a bridge out of materials like paper, glue, duct tape and so on, with students from other countries to get to know them. In the afternoon, we wanted to go treasure hunting, but the weather was too bad so we spent our time with our hosts and went to the mall.

 

Tuesday: In the morning, at 9.00 a.m, we looked at the pictures from the treasure hunt. At 9:30 a.m. we tried to paint a picture with mathematical shapes and when we were finished, we described our results to the other students and teachers. After lunch we wanted to go out but it started to rain again so we went to the gymnastic hall and learned to dance. After that we had some spare time to spend with our hosts.

 

Wednesday: On Wednesday, we went to a day trip to the castle Bran. It was an exhausting bus ride, because it took us seven hours in total, but I think it was worth it.

 

Thursday: At 10:00 a.m., we watched some theatrical performances and poems which were created and written by Romanian students. We also watched e-book stories each country shared. In the afternoon, we took a boat trip on the Danube and in the evening, we went to a farewell dinner.

 

Friday: In the morning we played some games like Kahoot and then we watched little kids while their science lesson. In the afternoon we tried to design our own wax candles. After that we went to the outdoor pool with our hosts.