„Als wir nach Lettland reisten“ ODER „Ein kulinarischer Reisebericht“
geschrieben von Nicole Bergthaler & Petra Burgstaller


Hier findest du die Fotos zu dem Bericht: https://picasaweb.google.com/pts.gmunden/Lettland2014
Projekt-Website (erst im Aufbau durch ungarische Schule): http://www.centi.hu/erasmus/

Tag 1: Wir haben uns um 4:45 Uhr beim Poly getroffen, dann hat uns der „Buchinger“-Bus abgeholt. Wir sind zum Flughafen nach Linz gefahren. Wir sind dann in den Flieger eingestiegen und sind nach Frankfurt geflogen.

Nachdem wir in Frankfurt angekommen waren, sind wir zum nächsten Flieger gegangen aber vorher haben wir einen Zwischenstopp in einem Café gemacht. Wir haben noch etwas gegessen, sind dann in den Flieger gestiegen und sind Richtung Riga geflogen. Das Flugzeugessen war gut, wir haben ein Sandwich bekommen und Joghurt!

Nachdem wir in Riga angekommen waren, sind wir dann mit dem Bus nach Ventspils gefahren. 3 Stunden lang hat die Fahrt gedauert!!! In Ventspils angekommen, wurden wir von den Gasteltern begrüßt. Wir sind dann mit 2 Autos zu ihrem Haus gefahren. Dort hat uns Sonora, die Tochter unserer Gasteltern, unsere Zimmer gezeigt. Das Zimmer war klein – aber wir sind ja auch zu viert drinnen gelegen! Zum Essen haben wir Fleisch und Kartoffeln bekommen. Das war sehr gut! Nachher sind wir dann ins Bett gegangen - es war ein sehr anstrengender Tag!


Tag 2: Heute mussten wir um halb 10 aufstehen. Zum Frühstück gab es „pancakes“ mit Zucker und Marmelade. Mmmh!

Mit Sonora, ihrem Bruder Markus und zwei anderen gingen wir danach zur Schule. Wir stellten uns vor und bekamen Geschenke. Danach spielten wir im Turnsaal verschiedene Spiele. Die LehrerInnen hatten währenddessen einen Workshop im Konferenzzimmer.

So um halb vier gingen wir in ein Restaurant essen. Doch das Essen schmeckte uns nicht besonders gut!

Danach gingen wir in eine 100 Jahre alte Schule (eigentlich war es ein Museum), wo uns eine seeehr strenge Lehrerin das Rechnen mit dem Rechenschieber und Schönschrift beibrachte. Zumindest versuchte sie es…

Dann wurden wir von unserer Gastfamilie abgeholt. Zum Abendessen gab es Schnitzel mit gebratenen Kartoffeln und als Nachspeise Eis mit heißem Apfelmus. Lecker!


Tag 3: Am Morgen mussten wir früh aufstehen, danach gab es Frühstück. Es gab Buttertoast mit Wurst, Blätterteig mit Wurst und zu trinken Kakao.

Um 9:00 Uhr brachen wir dann auf zur Schule, um dort unsere Ventspils-Rundfahrt anzutreten.

Bei der Rundfahrt sahen wir viiiele Kühe – besser gesagt Kuh-Skulpturen – außerdem eine Blumenuhr, einen Schibob, einen Baumbrunnen und so manch andere Sehenswürdigkeiten. Zuletzt kamen wir sogar an einen künstlich angelegten Schihang! Dort gingen wir ins „Lemberga Hute“ Mittagsessen. Wir aßen Pizza und tranken Cola. Doch die Pizza war so was von ekelig...

Um 16:00 Uhr gingen wir dann zum Theater wo uns ein Konzert anlässlich des lettischen Unabhängigkeitstages erwartete. Dieses hieß: “Celebratory Concert of Proclamation Day of the Republic of Latvia - in tun Jüras värti” (oder so ähnlich).

Dann gingen die LehrerInnen weiter nach „old town“, um sich dort ein anderes Konzert anzuhören.

Als wir zu unserer Gastfamilie nach Hause kamen, bekamen wir dieses zu essen: Schnitzel mit gebackenen Kartoffeln und Eis mit Apfelmus. Yummy!


Tag 4: Heute haben wir in der Früh um 8:00 Uhr Cornflakes gefrühstückt. Danach sind wir in die Schule gefahren. Dann kam der Bus und wir machten eine Rundfahrt durch Kurzeme. Wir sahen den breitesten Wasserfall Europas (auch wenn Petra ihn eher als den breitesten „Babyfall“ Europas bezeichnete). Danach besuchten wir eine Töpferei, wo uns eine Frau zeigte, wie man mit der Töpferscheibe eine schöne Vase modelliert. Danach besichtigten (und bestiegen!) wir den nördlichsten Weinberg der Welt! Am Fuße des Weinberges sahen wir dann noch das „Puppendorf“. Wenn man sich zwischen den Puppen versteckt und ganz ruhig hält, ist es für die anderen schwierig, einen zwischen den Puppen zu entdecken!

Zu Mittag aßen wir dann Hühnerfleisch mit Sauce und Gemüse. Dann fuhren wir zurück zur Schule, wo uns unsere Gastfamilie abholte. Zuhause angekommen, aßen wir „chicken“ mit Pommes und tranken Cola. Nach dem Abendessen backten wir Kekse, die uns zum Genuss wurden! LECKER *-* ! Danach spielten wir mit der X-box 360 noch das Spiel GTA 5 - und es war so geil *--* ! Then we went to bed at 11 o’clock. We were very tired because the day was very long!

GOOD NIGHT!

Sweet dreams *--* !


Tag 5: Wir sind um 8:00 Uhr aufgestanden und bekamen dann ein leckeres Frühstück. Danach, um 9:00 Uhr, sind wir in die Schule gegangen. In der Schule angekommen, haben wir uns auf 2 Gruppen aufteilen müssen. Petra und ich sind in einer Klasse gewesen und Nathalie und Elena in einer anderen. In der Klasse war es voll fad. Wir haben den SchülerInnen zugesehen, wie sie einen Test geschrieben haben. Aber wir waren froh, dass wir selbst keinen Test schreiben mussten! Nachher sind wir in ein Schultheater gegangen, das war voll cool und die kleinen Kinder waren voll niedlich! Danach haben wir gegessen. Wir haben „chicken“, Gemüse und Kartoffeln gehabt und es war sehr gut!

Am Nachmittag sind wir in ein Schloss gegangen aber die Führung, die wir hatten, war langweilig. Aber sonst war es cool, denn Herr Hinterberger wurde als Mönch verkleidet und er bekam noch eine „Ehefrau“. Das war sehr lustig! Und danach wurde Herr Hinterberger „zur Strafe“ dann noch in ein Foltergerät gesteckt - das kommt davon, wenn Lehrer schlimm sind… ;)

Am Abend sind wir ins Planetarium gegangen. Es war voll cool aber ich wäre trotzdem fast eingeschlafen, weil es dort so finster war! Nach dem Planetarium holte uns die Gastfamilie ab. Zuhause angekommen haben wir zu Abend gegessen. Das Essen war sehr gut! Danach haben wir noch ein bisschen GTA 5 gespielt.

Der Tag war cool!

 

Tag 6, der letzte Tag: Wir sind um 7:00 Uhr aufgestanden. Danach haben wieder „pancakes“ zum Frühstück bekommen, die waren sehr gut! Dann sind wir in unser Zimmer gegangen und haben unsere Koffer fertig gepackt. Danach sind wir mit der Gastfamilie zum Busbahnof gefahren. Wir verabschiedeten uns noch von Sonora, ihrem Bruder und den Gasteltern und fuhren dann 3 Stunden lang nach Riga zurück.

In Riga angekommen, fuhren wir zum Flughafen. Vor dem Flug kauften wir uns noch etwas zu essen. Dann sind wir 2 Stunden nach Frankfurt geflogen. Das Flugzeugessen war gut. Nachdem wir in Frankfurt angekommen sind, sind wir zum nächsten Flieger gerannt. Wir hatten schon Angst, es nicht rechtzeitig zu schaffen. Deshalb fanden wir es alle sehr lustig, als wir schließlich sogar 10 Minuten zu früh am Gate waren! Wir sind dann nach Linz geflogen, in Linz hat uns der Bus abgeholt. Zuhause angekommen haben uns unsere Eltern umarmt und wir waren froh, dass wir alle wieder zuhause sind!


Es war eine geile Woche *---* !

 

 

This project is funded by the European Union